Donnerstag, 1. Februar 2018

USk SketchCrawl Januar 2018 in Düsseldorf: Fernöstliches im Eko-Haus

Kennt man es nicht und sucht nicht danach, ist es möglich, dass man sie übersieht: Eine Oase der Ruhe und Ordnung, Minimalismus und goldene Maßlosigkeit im Kontrast. Und das mitten in einem Wohnort in Niederkassel, Düsseldorf.

Das EKŌ-Haus - seit 1993 bestehendes Zentrum für japanische Kultur - umfasst den einzigen japanischen Tempel in Europa, einen in dieser Jahreszeit noch schlafenden, japanischen Garten und einen authentisch eingerichteten Wohnraum. Sowohl Japaner als auch Gäste können auf einzigartige Weise die Gebräuche der japanischen Kultur pflegen bzw. kennen lernen.

Zeichnen lässt es sich da prima und so besuchten am 21. Januar die Urban Sketchers Düsseldorf/Köln das EKŌ-Haus, herzlichst empfangen vom Team vor Ort. Ebenfalls geht ein ganz großes Dankeschön an Römerturm Feinstpapier (www.roemerturm.de), die unsere Gruppe zu diesem Event mit großen Blöcken, kleinen Skizzenbüchlein und Buntstiften des Colour-12-Sets ausgestattet haben.

Arigato natürlich auch an alle USkler, die ihre Werke hier für den Blog zur Verfügung gestellt haben:

Selly Scholz





Stefanie Arnold




Sas Kia





Petra Mimofa



Birgit Winter






Claudia Körver Clement




Paddy



Beata Glombik




Silke Heinrichs




Carola Broich



Norbert Krümmel




Nadine Haarich




Annette We




Georgia Fröhling





Monti Clowdya



Angelika Richter






Und zum Schluss noch ein paar Real-Impressionen, geschossen von
Carola Broich

Der imposante Altar im japanischen Tempel

Die Innenräume, die wir besichtigen konnten,
durfte man nur mit schicken weissen Socken betreten...
welche uns natürlich zur Verfügung gestellt wurden

Oberer Teil des Altars

Man ließ sich gern von fernöstlichen Motiven inspirieren







PARTNER DER URBAN SKETCHERS
DÜSSELDORF/KÖLN

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen