Sonntag, 17. September 2017

Robodonien

Robodonien – 9. Kölner Roboter-Kunst-Festival

Am Samstag den 16. September trafen wir uns auf dem Freigelände der Kölner Kunstschmiede Odonien in der Hornstraße. Das Festival »Robodonien« bot wirklich außergewöhnliche Zeichenmotive: Feuerspeiende Metalldrachen, VR-Schwellköpfe, ein zahmes Roboterpferd und eine Herde selbstlaufender Wesen aus Fahrradteilen mitsamt ihren Treibern. Allerdings waren es auch alles andere als einfache Zeichenobjekte …
Annette zeichnet das Treiben auf dem weitläufigen Gelände
Annettes Festivalpanorama

Katrins Zeichnungen
Constantin vor seinem Motiv
Constantins Impression des Metalldrachens und eines Treibers
Eines der Wesen aus der Roboterherde
Arnos Zeichnungen

Steffen zeichnete einen der VR-Schwellköpfe
Eine weitere Zeichnung von Steffen
         
Steffens dritte Zeichnung: „normale“ Menschen …


KölnTag: Sketcher-Treffen im Museum

KölnTag: Sketcher-Treffen im Museum

immer donnerstags von 18.30 Uhr bis 22.00 Uhr

An jedem ersten Donnerstag im Monat – dem KölnTag – dürfen Kölner Bürger gratis ins Museum. Deshalb treffen wir uns ab sofort an diesem Tag in einem der zahlreichen Museen der Stadt. Eine weitere Besonderheit an diesem Tag sind die Öffnungszeiten: Die Museen schließen erst um 22.00 Uhr. Unsere Anlaufstelle ist jeweils erstmal das Museumscafé/-restaurant, denn nicht alle wollen oder können die Ausstellungen besuchen.


Den Anfang machte im August das Museum Ludwig mit seiner umfangreichen Ausstellung moderner Kunst.

Thorwald nutzte den Blick von der Terrasse im Obergeschoss auf die Skyline der Stadt.

Reginas Motiv war das Rahmenprogramm im Museumsfoyer




Helmut und Arno zeichneten die Metallstatue am Fuß der Treppe im Untergeschoss.



Im September ging es ins Wallraf-Richartz-Museum. Allerdings interessierten sich Friedrich, Helmut und Arno mehr für den Ausblick aus dem Panoramafenster zum Rathausplatz mit der Baustelle des Jüdischen Museums, als für die Räume und Gemälde im Museum. Die sind dann ein andermal dran.



   

Donnerstag, 13. Juli 2017

Alle Infos zu unserer kommenden Ausstellung im Goethe Museum Düsseldorf 28.08.2017 - 13.09.2017


Liebe Urban Sketchers Düsseldorf/Köln!

Ganz im Sinne von Goethes künstlerischer Auseinandersetzung mit der Kunst haben wir, die Urban Sketchers Düsseldorf/Köln das Museum besucht und uns vom Geiste des Ortes inspirieren lassen. Die Ausstellung unserer Werke, die diese frische Aneignung der Kunstgeschichte und die kreative Auseinandersetzung mit Goethe dokumentiert, beginnt am 28.08.2017 um 18 Uhr im Goethe Museum Düsseldorf.

Hier bekommt Ihr alle nötigen Infos und wir hoffen auf rege Beteiligung und Hilfe zur Umsetzung von Seiten unserer Mitglieder.

Bis zum 04.08. (End-Termin zur Abgabe der Werke) bekommen alle Urban Sketchers aus unserer Gruppe die Möglichkeit, auch selbstständig das Museum zu besuchen und für die Ausstellung zu zeichnen. Der Eintritt ist kostenfrei. Einfach an der Kasse Bescheid geben, dass Ihr von den Urban Sketchers seid.

Wichtige Links:

Facebook Veranstaltung: http://bit.ly/2t6nwml
Kontakt eMail für Anfragen: nrw.usk@gmail.com (Paddy & Arno)


Titel der Ausstellung:

„Ich bin jetzt ganz Zeichner, habe Mut und Glück ...“ (Goethe) – Die Urban Sketchers im Goethe-Museum


Termin der Ausstellung:

28.08. 2017 - 13.09.2017 (Verlängerung möglich)


Rahmen der Ausstellung:

- Ziel der Anzahl unserer Werke: ca. 50-70
- Die Ausstellung findet statt direkt im mittleren grossen Raum hinter dem Einlass. Je nach Anzahl unserer Werke können wir den kompletten Raum nutzen. Angepeilt ist mind. die Hälfte.
- Unsere Werke werden in Vitrinen (zB. Skizzenbücher mit einzelner Seite aufgeklappt) ausgestellt und gerahmt (einzelne Blätter mit dem Künstlernahmen benannt) an die Wand gehängt. Namensschilder & Passepartouts (die die Künstler nach der Ausstellung mitnehmen können) werden vom Museum angefertigt.
- Eintritt für alle ausstellenden Künstler frei, sonst 15 €

Wichtige Termine für die Urban Sketchers:

Ab sofort bis spätestens 04.08. - Abgabe der Werke im Goethe Museum an der Kasse
Bis dahin ist die Rahmung der Werke möglich
Wichtig:
1) nur Originale, die vor Ort im oder am Goethe Museum entstanden sind & Eure Best-Of-Düsseldorf Sketches, um das Spektrum unserer Gruppe zu zeigen
2) möglich sind einzelne Blätter (werden gerahmt) und ebenso Sketchbooks - Blätter mit Angabe des Künstlernamens & Bücher mit Post-Its inkl. Namen des Künstlers an der Seite, die aufgeklappt in der Vitrine gezeigt werden soll

22.08. Nachmittags - 23.08. - Aufbau der Ausstellung im Goethe Museum
Helfer sind willkommen.

24.08. 11 Uhr - Pressekonferenz
Kurze Vorstellung unser USk Gruppe und unserer Ausstellung im Museum - evt. werden wir noch einen Sprecher suchen müssen, oder es reicht ein Pressetext, der bis 17.8. fertig sein muss. Näheres dazu später.

28.08. 18 Uhr - Beginn der Ausstellung mit Redner der Urban Sketchers
Vorstellung unserer Gruppe und der Ausstellung - Redner gesucht!

03.09. Urban Sketcher Workshop im Museum im Rahmen der Ausstellung
Wir suchen einen Sketcher aus unserer Gruppe, der einen Anfänger Workshop in Urban Sketching gibt. Dieser kann sich aussuchen, ob der Workshop kostenfrei ist (Listung und Werbung auf www.artistworkshop.de und auf lokalen USk FB Seiten mögloch) oder kostenpflichtig ist (geringe Gebühr empfohlen). Zeit und ob im oder in der Nähe des Museum gezeichnet wird, nach Absprache

10.09. 11 Uhr Eröffnung des "Tags des Offenen Denkmals" im Goethe-Museum
- die Urban Sketcher veranstalten ein Sketchbuch-Sighting-Event, wo interessierte Besucher mit dem Künstler zusammen deren Sketchbücher durchblättern können, Fragen stellen und unsere Gruppe vorstellen können
- offizieller SketchCrawl im Goethe Museum zu dem alle anwesenden Besucher eingeladen sind mitzuzeichnen, zu lernen & Spass zu haben

Off. Info-Text (wird veröffentlicht im d’Art News Magazin August:

„Zeichnen müsse jedermann lernen“, meinte Goethes Vater, und hielt seinen Sohn „ernstlich“ zu dieser Kunst an. Schon der Schüler Goethe betrieb es als Passion, und der junge Sturm-und-Drang-Dichter schrieb begeistert an seine Freunde, dass er mit „Mut“ ganz Zeichner sei und besonders „Glück“ im Porträtieren finde. Beispiele von Goethes künstlerischem Talent finden sich etliche im Museum, dazu aber auch viele Gemälde, Graphiken und Plastiken anderer, die in der Zeit um 1800 entstanden sind. Ganz im Sinne von Goethes künstlerischer Auseinandersetzung mit der Welt hat nun die freie Gruppe „Urban Sketchers Düsseldorf/Köln“ das Museum besucht und sich vom Geist des Ortes inspirieren lassen. „Urban Sketchers“ nennt sich ein internationales Netzwerk von Künstlern, dessen Mitglieder die Städte, in denen sie leben und zu denen sie reisen, zeichnen. Ihr Ziel ist es, "die Welt zu zeigen, Zeichnung für Zeichnung", und sie sind begeistert von der Leidenschaft für das Arbeiten vor Ort, „drinnen oder draußen, nach direkter Beobachtung“, in einer Gruppe, in der einer den anderen unterstützt. Die Ausstellung dokumentiert diese frische Aneignung der Kunstgeschichte und die kreative Auseinandersetzung mit Goethe.

Weitere Planung und To-Do von Seiten der Urban Sketchers:

Info-Blatt (Faltblatt) erstellen für Besucher - Inhalt: Vorstellung der Urban Sketchers und über die Ausstellung im Goethe Museum
Umsetzung übernimmt: _______

USk Button zum Anklipsen für Ausstellung - damit man uns erkennt
Umsetzung übernimmt: _______

Suche nach Sponsoren für Erstellung des Info-Blattes und Buttons - Kostenübernahme zB von Die Tube oder Bösner
Umsetzung übernimmt: Paddy

Urban Sketcher Workshop am SO 03.09. - Kurs für Anfänger und die sich für Urban Sketching interessieren
Umsetzung übernimmt: _______

PR Redner zur Vorstellung unserer Gruppe & zur Ausstellung am 28.08. 18 Uhr
Umsetzung übernimmt: _______

Evt. Erstellung eines Pressetextes (bis 17.08.) oder auch Redner zur Pressekonferenz am 24.08.
Umsetzung übernimmt: _______

Termine Überblick:

bis 4. August Abgabe der Sketches/Zeichnungen
22. August nachmittags: Beginn des Aufbaus
23. August: Aufbau
24. August, 11 Uhr: Pressekonferenz
28. August, 18 Uhr: Eröffnung der Ausstellung mit Redner der Urban Sketchers
03. September: USk Workshop
10. September, 11 Uhr: Eröffnung des "Tags des Offenen Denkmals" im Goethe-Museum für die ganze Stadt Düsseldorf mit Ansprache des Oberbürgermeisters
13. September Ende der Ausstellung (Verlängerung bis Ende des Monats möglich)

Mittwoch, 5. Juli 2017

Buchprojekt: Florian Afflerbach – Der Zeichner

Florian Afflerbach (†2016, auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/flaf) hat über 2000 einzigartige Skizzen und Zeichnungen hinterlassen. Als seine Freunde und Familie sind wir dabei, unter dem Titel „Florian Afflerbach – Der Zeichner“ ein hochwertiges Buch (DIN A4 quer, deutsch/englisch) mit seinen besten Arbeiten zusammenzustellen und zu veröffentlichen. Dazu wird es Beiträge und Fotos geben von Florians weltweiten Wegbegleitern aus dem Urban Sketching, den Hochschulen an denen er tätig war, dem Schaff-Verlag, dessen Mitbegründer er war und seinen vielfältigen anderen Aktivitäten. Die Crowdfunding-Campagne für das Buch ist gerade angelaufen. Alle Infos zu unserem Projekt findet Ihr hier: https://www.indiegogo.com/projects/florian-afflerbach-der-zeichner-cars-drawing#/





Mittwoch, 21. Juni 2017

Rückschau: 

Roleplay Convention Köln 

am 28. Mai 2017



Ende Mai haben wir uns unter die skurrilsten Gestalten Kölns gemischt – bei der Roleplay Convention.

Thorwalds Ergebnisse:
   

Arnos Ergebnisse:

  
   


Rückschau: Constantin Litvaks Workshop

„Menschen – von ganz weit weg bis ganz nah dran“

am 06. Mai 2017


Anfang Mai fand der erste unserer 10 Workshops anlässlich des 10. Geburtstags der internationalen Urban Sketchers Bewegung statt. Constantin Litvak zeigte uns, wie man sich Menschen als Zeichenobjekt nähert. Allein schon seine Kursbeschreibung war toll:

Menschen sind unglaubliche Wesen. Sie sind alle auf dem gleichen Prinzip aufgebaut – fast alle haben zwei Beine, zwei Hände und ein Kopf – und dennoch werden wir nie zwei absolut identische Exemplare in freier Wildbahn begegnen. Anders als ihre direkten Verwandten, die Denkmale, bleiben Menschen selten still – auch wenn sie sich mit ihren Handys beschäftigen oder gar schlafen. Menschen sind in der Lage miteinander zu kommunizieren – manchmal tauchen sie sogar in Gruppen von zwei oder mehreren Personen auf. Menschen sind unvorhersehbar, ihre Gefühle und ihre Stimmung können sich plötzlich und ohne jegliche Ansage um 180 Grad drehen; und niemand weiß – mit welchen Folgen.

All die Eigenschaften machen Menschen zu den gewünschten, und gleichzeitig – zu den furchterregendsten Objekten im Urban Sketching. In dem Workshop werden wir lernen, Menschen in der Wildnis zu beobachten und diese Beobachtungen in unseren Skizzenbüchern effektiv festzuhalten. Unsere Übungen werden wir mit einer beachtlichen Entfernung zu diesen Wesen beginnen und, mit der Steigerung des Selbstvertrauens, uns auf kürzere Distanzen wagen – bis zu ganz nah dran. Dabei besprechen wir Methoden und Taktiken, die uns helfen alle Art Menschen zu zeichnen – egal ob sie dünn oder dick sind, Poncho oder Anzug tragen, oder gar die Gewohnheit haben, sich plötzlich in Luft aufzulösen.

Am Ende des Workshops werden wir die Faszination Mensch besser verstehen und wir werden entdecken, was für eine unerschöpfte Quelle der Inspiration diese Wesen uns anbieten.


   
Rückschau: 

Museum KunstPalast Düsseldorf 

am 23. April 2017

Arnos Zeichnung (zu Hause aquarelliert):


(Weitere Ergebnisse folgen)
Rückschau: 

Treffen im Straßenbahnmuseum Köln-Thielenbruch 

am 9. April 2017


Gleich eine Woche nach dem Treffen in Kempen zeichneten wir schon wieder zusammen. Wir freuten uns über neue MitzeichnerInnen!

Arnos Bilder:
 

Juttas Zeichnungen:
 

Rolfs Zeichnungen:
  

Siras Zeichnungen:
 

Steffens Zeichnungen: